Durchsuchen Sie ganz einfach die gesamte Seite der Netze-ODR nach Informationen.

Einspeisevergütung und Messpreise

Was ist die Einspeisevergütung?

Im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist es geregelt, dass eine Einspeisevergütung gezahlt wird, wenn Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Somit erhält man pro Kilowattstunde einen festgelegten Betrag.

Die Einspeisevergütung ist u.a. abhängig von:

  • Energieträger (Biomasse, nachwachsende Rohstoffe, Photovoltaik, Wind usw.)
  • Zeitpunkt der erstmaligen Inbetriebsetzung
  • Leistung - Vergütungsstufen, unterschiedliche Berechnung: bei PV ist die installierte Leistung maßgebend, bei Biomasseanlagen die mittlere Jahresleistung
  • Anteil Eigenverbrauch
  • Vergütungszuschläge wie KWK-Bonus und Innovationsbonus

 

PV-Anlage

Vergütung bei Photovoltaik

Die aktuellen Vergütungssätze für PV-Anlagen sind auf der Homepage der Bundesnetzagentur veröffentlich und werden monatlich angepasst.

 

Mehr erfahren

Einspeisevergütung bei Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK)

Die Vergütung für Strom aus KWK-Anlagen besteht aus drei Anteilen.

- Üblicher Preis, der durchschnittliche Preis für Grundlaststrom an der Strombörse EEX in Leipzig im jeweils vorangegangen Quartal

- Zuschlag gemäß KWK-G

- Entgelt für dezentrale Einspeisung (Weitere Informationen finden Sie in der nebenstehenden Downloaddatei auf dem Preisblatt 5) 


Voraussetzung für eine Vergütung für Strom aus KWK-Anlagen ist ein Bescheid vom „Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle“ oder eine Eingangsbestätigung gemäß Allgemeinverfügung. Weitere Informationen erhalten sie auf den Internetseiten der BAFA: www.bafa.de

Messpreise

Gültig ab 01.01.2021

Neben dem aufgeführten Preis für den Messstellenbetrieb werden für Abrechnung und Gutschriftverfahren keine weiteren Gebühren erhoben.

Eine Anpassung der genannten Messpreise, insbesondere auf Grund von Rechtsänderungen, regulatorischen Vorgaben oder Marktentwicklungen, bleibt - soweit erforderlich, nach Erteilung einer entsprechenden Genehmigung durch die Bundesnetzagentur - vorbehalten.

Die genannten Messpreise sind Nettopreise, denen die jeweils geltende Umsatzsteuer hinzugerechnet wird.

Für zukünftig eingebaute intelligente Messsysteme nach §§21 und 22 MsbG gelten separate Preise und Regelungen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Beschreibung
Messtellenbetrieb
EUR/Jahr
(brutto)
Niederspannung, direkte Messung 
Ein- / Zweirichtungsarbeitzähler12,71
Lastgangzähler mit Fernauslesung397,26
  
Niederspannung, Wandler-Messung 
Ein- / Zweirichtungszähler62,83
Lastgangzähler mit Fernauslesung447,38
  
Mittelspannung 
Ein- / Zweirichtungsarbeitzähler295,88
Lastgangzähler mit Fernauslesung668,90
  
Moderne Messeinrichtung20,00